Papageifische - Scaridae


 
Erkennungsmerkmale: Sie werden bis zu 120 cm lang. Sie haben einen kräftigen Körper mit sehr großen, oft auffällig gefärbten Schuppen. Ihr Kopf ist abgerundet, mit endständigen Maul, das mit einem extrem kräftigen, schnabelartigen Gebiss versehen ist. Mit diesem können Korallenstücke abgebissen und zermahlen werden. Sie haben eine lange, durchgehende Rückenflosse, schwimmen mit den Brustflossen und sind leicht an ihrer wippenden Schwimmweise zu erkennen. Der Schwanz dient nur als Ruder. Der Name kommt nicht von ihrem schnabelartigen Gebiss, sonder von den vielen Farbvarianten.

Lebensweise: Papageifische sind tagaktive Fische, die Nachts tief schlafen. Sie klammern sich mit ihren kräftigen Flossenstrahlen in Spalten oder Höhlen fest oder umgeben sich mit einer Schleimhülle. Unter ihrer Nahrung befindet sich auch viel zerriebenes Korallengestein, das in einer Sandwolke wieder ausgeschieden wird. Papageifische machen während ihrer Entwicklung eine ganze Reihe von Farbwechslungen durch, die vom Alter und Geschlecht abhängen.

Nahrung: Korallenpolypen, Algen oder Seegras


zurück