Politik


Staatsform:   Konstitutionelle Monarchie
Staatsoberhaupt:   König Abdullah II.
Regierungschef:   Nadir adh-Dhahabi
Parlament:   Abgeordnetenhaus (80 Sitze)
Parteien:   Nationalisten, Islamische Aktionsfront, Unabhängige Islaministen, Linke

Umgangssprachlich wird bei uns "The Hashemit Kingdom of Jordania" einfach Jordanien genannt.

Nach der Verfassung von 1951 ist Jordanien eine konstitutionelle Monarchie. Der König Jordaniens ist Staatsoberhaupt, Oberbefehlshaber der Streitkräfte und Regierungschef. Außerdem ernennt er Ministerpräsidenten und Minister. 1984 durften erstmals Frauen wählen, 1993 wurde sogar eine Frau ins Parlament gewählt. Parteien sind seit 1991 auf königlichen Widerruf erlaubt.

Die Legislative besteht aus einer Zweikammerverbindung:

  Aus dem "Haus of Natobles" (Oberhaus), das aus 40 Mitgliedern, die vom König gewählt werden, zusammengesetzt ist.
     
  Aus dem Repräsentantenhaus, das 1986 auf 142 Mitglieder erweitert wurde; Bis dahin waren 80 Parlamentssitze besetzt. Das Repräsentantenhaus existiert seit 1974, wobei es schon etliche Male abgeschafft und wieder eingeführt worden ist.

Jordanien gliedert sich in 8 Verwaltungsdistrikte, doch das heutige Westjordanland wird seit 1967 von Israel besetzt. 1993 einigten sich Jordanien und die PLO auf Grundzüge eines Wirtschaftsabkommens, das den freien Handel zw. Jordanien, dem Westjordanland und dem Gazastreifen mit dem jordanischen Dinar als Währung regelt.


An den Anfang der Seite